Metanavigation / Stadtporträt deu
Freitag, 28.04.2017 10°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

Weitere Informationen zu Lübeck
Lübecker Wappen

Lübecks
Geschichte

Das Lübecker
Wappen

UNESCO
Weltkulturerbe

 

Weitere Informationen

Service

Allgemeine Informationen und Rechtliche Grundlagen

Die näheren Einzelheiten der Vorbereitung und Durchführung der Landtagswahl werden durch das

Landeswahlgesetz (LWahlG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 7. Oktober 1991 (GVOBl. Schl.-H. S. 442), zuletzt geändert durch Artikel 13 des Gesetzes vom 14. Juni 2016 (GVOBl. Schl.-H. S. 999)

und die

Landeswahlordnung (LWO) vom 17. Juli 2009 (GVOBl.Schl.-H. S. 430), zuletzt geändert durch Verordnung vom 13. Juli 2016 (GVOBl. Schl.-H. S. 475)

geregelt.

Der Schleswig-Holsteinische Landtag besteht in der Regel aus 69 Abgeordneten. Diese werden nach den Grundsätzen der allgemeinen, unmittelbaren, freien, gleichen und geheimen Wahl nach dem System der personalisierten Verhältniswahl gewählt. Die Wahlperiode dauert fünf Jahre, sie beginnt mit dem Zusammentritt des neu gewählten Landtages.

In Schleswig-Holstein hat jede wahlberechtigte Person - wie zur Bundestagswahl - zwei Stimmen:

Mit der Erststimme werden in 35 Wahlkreisen des Landes 35 Mandate im Wege der Mehrheitswahl vergeben; hier ist diejenige Bewerberin oder derjenige Bewerber auf einem Kreiswahlvorschlag gewählt, die oder der die meisten abgegebenen gültigen Stimmen erreicht hat. Die Einteilung des Landes in 35 Wahlkreise und deren gebietsmäßige Abgrenzung zueinander oblag zuvor der Entscheidung des Wahlkreisausschusses.

Die Zweitstimme wird für die Landesliste einer Partei abgegeben. Für die Verteilung der nach Landeslisten zu besetzenden weiteren 34 Sitze werden für jede Landesliste der am Verhältnisausgleich teilnehmenden Parteien die abgegebenen gültigen Zweitstimmen zusammengezählt. Anhand dieser Gesamtstimmenzahlen wird nach dem Berechnungsverfahren nach Sainte-Laguë/Schepers (in seiner Ausprägung als Höchstzahlverfahren) der verhältnismäßige Sitzanteil einer jeden Partei berechnet. Nach Abzug der in den Wahlkreisen jeweils erreichten Mandate wird festgestellt, wie viele Sitze einer Partei aus ihrer Landesliste noch zustehen.

Kontakt:

Ansprechpartner in Wahlangelegenheiten

Postanschrift

Hansestadt Lübeck
 - Wahlen -
Fackenburger Allee 29
23539 Lübeck 

Wahlbüro (geöffnet ab 3. April 2017)

Rathaus, Hörkammer, Eingang Breite Straße 62
Tel.: (0451) 122-4040
Fax: (0451) 122-4080

Leitung: Birgit Zirpins
Vertretung: Lutz Dabelstein 

Bereichsleitung

Beate Lege
Tel.: (0451) 122-1263
Email: beate.lege@luebeck.de 

Projektleitung Wahlen

Lutz Dabelstein
Tel.: (0451) 122-1240
Email: lutz.dabelstein@luebeck.de

Vertretung: Birgit Zirpins
Tel.: (0451) 122-1230
Email: birgit.zirpins@luebeck.de 

Wahlhelfergewinnung

Birgit Zirpins
Tel.: (0451) 122-1230
Email: birgit.zirpins@luebeck.de 

Wahllokale Wahlraumausstattung / Wahlurnen

Susanne Baer
Tel.: (0451) 122-1231
Email: susanne.baer@luebeck.de