Metanavigation / Stadtporträt deu
Sonntag, 30.04.2017 15°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

Weitere Informationen zu Lübeck
Lübecker Wappen

Lübecks
Geschichte

Das Lübecker
Wappen

UNESCO
Weltkulturerbe

 

Weitere Informationen

Service

Landtagswahl 2017 am Sonntag, 7. Mai 2017

Zum Stadtgebiet der Hansestadt Lübeck gehören die Landtagswahlkreise 31, 32 und 33 (siehe Karte).

Wahlberechtigt sind alle deutschen Staatsangehörigen, die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet, seit mindestens sechs Wochen in Schleswig-Holstein eine Wohnung haben oder sich hier gewöhnlich aufhalten und keine Wohnung innerhalb und außerhalb des Landes haben. An der Wahl darf auch teilnehmen, wer mehrere Wohnungen hat, aber seine Hauptwohnung in einer Gemeinde des Landes SH ist.

Vom Wahlrecht ausgeschlossen sind Personen, die infolge einer strafrichterlichen Entscheidung das Wahlrecht nicht besitzen (§ 7 des Landeswahlgesetzes).

Die in Schleswig-Holstein lebenden Angehörigen der übrigen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (Unionsbürgerinnen und Unionsbürger) haben im Gegensatz zu den Wahlen in den Gemeinden und Kreisen zur Landtagswahl kein Wahlrecht.

Um wählen zu können, muss man im Wählerverzeichnis des zuständigen Wahlbezirks eingetragen sein oder einen Wahlschein besitzen. Das Wahlrecht kann nur einmal und nur persönlich ausgeübt werden.

Jede Wählerin und jeder Wähler hat zwei Stimmen – die erste für eine Kandidatin oder einen Kandidaten aus dem Wahlkreis und die zweite für eine Partei. Die Anzahl der Zweitstimmen entscheidet über die Sitzverteilung im neuen Landtag.

Zuständig für die Organisation in der Hansestadt Lübeck ist der Bereich Logistik, Statistik und Wahlen. Kreiswahlleiter ist Bürgermeister Bernd Saxe.